skip to Main Content
Katholische Pfarrei Heiliger Martin · Paderborn Schloß Neuhaus, Sande, Sennelager, Mastbruch · Impressum | Datenschutzerklärung 

Hubert Nitsche verstarb am 26. April 2019.

In einem Totengebet am Mittwoch, dem 1. Mai 2019, wollen wir um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Heinrich und Kunigunde in Schloß Neuhaus von ihm vor Ort Abschied nehmen.

Das Begräbnisamt wird am Freitag, dem 3. Mai 2019, um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Laurentius in Nordborchen (Bülte 4) gefeiert. Die Beisetzung erfolgt im Anschluss auf dem dortigen Friedhof.

Nach einem persönlich schmerzhaften Durchleben der Karwoche ist Hubert Nitsche im Alter von 87 Jahren am Freitag der Osterwoche in das ewige Leben eingegangen. Er wurde am 15.10.1931 in Niederschlesien geboren, 1958 zum Priester geweiht und am 26.10.1969 als Pfarrer von St. Heinrich u. Kunigunde eingeführt. Gut 26 Jahre wirkte er als unser Pfarrer in Schloß Neuhaus und prägte das Leben der Gemeinde. Nach seiner Einführung verriet er an dieser Stelle im ersten Pfarrbrief seine Idee: „Die Zeiten sind vorbei, wo eine Gemeinde im Alleingang regiert, verwaltet oder ‚angepriestert‘ wird. Der Priester ist Vorsteher wie Glied der Gemeinde, Verkünder des Wortes Gottes wie Hörer, Ausspender der Gnadengaben wie auch Empfänger…“

Das war sein Programm und er lebte es mit uns. Jeder, der schon vor gut 30 Jahren in der Gemeinde lebte, hat eigene Erinnerungen an ihn: Er betete und feierte lebensnahe Gottesdienste, führte Gruppen und Verbände zusammen beim Gemeindetag, engagierte sich für ein gutes Klima zwischen Laien und geweihten Priestern, wirkte mit den Frauen in der KFD und unter den Schützen, war Motor der Zusammenarbeit mit der Evangelischen Pfarrei, hatte ein Herz für das Verständnis der „einen Welt“, integrierte Menschen mit Behinderungen, setzte sich für die Realisierung des Roncalli-Hauses ein, vermittelte ein großes Vertrauen in die Güte Gottes, war ein guter Gesprächspartner in Freud und Leid, der gute Papst Johannes XXIII war ihm ein großes Vorbild… Erzählen wir uns in diesen Tagen unsere Erlebnisse mit Pastor Nitsche!

Pfingstmontag 1996 haben wir ihn als Pfarrer verabschiedet nach Borchen, wo er im Altenautal als Priester im Ruhestand bis zuletzt tätig war und wo er nun begraben ist. 2016 feierten wir bei uns seinen 85. Geburtstag. Sein letzter Weihnachtsgruß 2018 ist wie ein vorausschauendes Abschiedswort: „Bei allem Ärger über Klerikalismus von gestern und heute verlor ich die Freude am Leben nicht. Ich bin dankbar, in dieser Kirche noch mitzumachen, nun schon 60 Jahre lang. Es gibt immer noch was zu lachen…“ Er wünschte uns „ein frohes Jahr 2019 voller Freude, Licht und Sonne im Herzen.“ Mit einem Wort Jesu heißt das in der Todesanzeige:  „Ich bin gekommen dass sie das Leben haben und es in Fülle haben.“ In großer Dankbarkeit wünscht Schloß Neuhaus Hubert Nitsche nun das ganz große Leben!

Pfarrer i. R. Hubert Nitsche

Unser Förderverein „Kirche lebt. Schloß Neuhaus e.V.“ hofft auf eine gute Teilnahme an der wie immer öffentlichen Mitgliederversammlung. Diese  findet statt am

8. Mai 2019, 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Joseph.

Neben den Regularien wie Bericht des Vorstandes, Unterstützung der Projekte in der Pfarrei… gibt es für das kirchliche Leben ein hochaktuelles Thema. Frau Dr. Agnes Wuckelt (Foto) gibt Impulse, wie in der immer noch stark männlich geprägten Kirche das „weibliche Gesicht“ stärker ins Leben kommen kann  –  ganz konkret in der christlichen Gemeinde vor Ort. Die Referentin war Professorin an der Katholischen Hochschule NRW, Paderborn, steht ein für eine geschlechtergerechte Kirche und ist auch Mitglied des Bundesvorstandes der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands. Nach ihren Vortrag gibt es hoffentlich eine muntere Diskussion der Teilnehmenden. Neben den Mitgliedern unseres Fördervereins sind besonders alle in Mastbruch, Sande, Sennelager und Schloß Neuhaus herzlich eingeladen.

Agnes Wuckelt, Foto: (c) kfd-Tina Umlauf - Vortrag zum Thema "Und sie bewegt sich doch..." - Schritte zu einer gerechten Teilhabe von Frauen in einer lebendigen Kirche

„Gesichtserkennung feiert mit“


Unter dieser Überschrift war kürzlich aus Rio de Janeiro zu lesen, dass zur Ermittlung von Straftätern eine neue Gesichtserkennungssoftware zum Einsatz kommt. In Schloß Neuhaus feierte die „Gesichtserkennung“ das 350-jährige Kirchenjubiläum mit in Form des neuen Kirchenführers.

Rund 60 Gesichter der Figuren, Gemälde und Fenster in St. Heinrich und Kunigunde werden in den Fotos erkennbar und laden in Verbindung mit Gebeten und Texten zur Betrachtung ein. Fast 400 Exemplare sind bereits unterwegs.

Der Herausgeber „Kirche lebt.Schloß Neuhaus e.V.“  lädt herzlich ein, sich selbst zeitnah noch ein Buch davon zu beschaffen gegen eine Spende von 10 €. Es eignet sich auch gut als Geschenk – auch im Hinblick auf die Kinder und Jugendlichen zum Fest der ersten Hl. Kommunion und der Firmung. Es ist erhältlich im Pfarrbüro, in der Buchhandlung Literafee, Hatzfelderplatz 2 a und  im Fotostudio Andreas Schwarze, Hatzfelder Str. 46

Es gibt noch freie Plätze

Sie denken ans Heiraten. – Vielleicht haben Sie schon den Tag Ihrer Hochzeit festgelegt und sind mitten in den Vorbereitungen. Vielleicht haben Sie noch eine längere Zeit bis zu Ihrer Trauung vor sich. Oder Sie überlegen noch miteinander, ob Sie (kirchlich) heiraten wollen.

Die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung (kefb) Paderborn bietet vielfältige Angebote in der Ehevorbereitung an.

Die Themen sind breit gefächert: von der Feier der kirchlichen Trauung, dem Sakrament der Ehe bis zu der Frage, wie die Liebe ein Leben lang lebendig bleiben kann. Die Arbeitsformen sind methodisch abwechslungsreich und geben viel Raum zum Gespräch und Austausch. Geleitet werden alle Angebote von erfahrenen Ehepaaren, die die Kursteilnehmer von ihrem Erfahrungsschatz profitieren lassen.

In zwei Kursen sind noch Plätze frei. Im Pfarrheim Bad Wünnenberg-Leiberg besteht noch am 17. und 18.05.2019 die Möglichkeit, teilzunehmen und im Haus Maria Immaculata in Paderborn gibt es ein Ehevorbereitungsangebot am 14. und 15.06.2019.

Nähere Informationen zu unseren Seminaren finden Sie auf der Homepage der kefb unter www.kefb.de/paderborn.
Anfragen und Anmeldungen sind an die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung zu richten (Giersmauer 21, 33098 Paderborn, Tel.: 05251/68985810 oder paderborn@kefb.de).

Die Planung für den Abriss und Neubau des Pfarrhauses schreiten voran.

Der Kirchenvorstand lädt die Gemeinde zu einer weiteren Pfarrversammlung ein, um der Gemeindeöffentlichkeit die Pläne vorzustellen.

Die Pfarrversammlung ist am Dienstag, 26.03., um 19.30 Uhr im Roncalli-Haus.

 

Erinnerung an Erstkommunion vor 60 Jahren

 

In diesem Jahr erinnern sich die Geburtsjahrgänge 1949/50 an ihre Erstkommunion am 5. April 1959.

60 Jahre danach treffen sich die damaligen Erstkommunionkinder zum Dankgottesdienst am Sonntag, 7. April 2019 um 9.30 Uhr, der in Erinnerung  an dieses Ereignis besonders gestaltet wird. Dazu kommen viele der damals Beteiligten, die z.T. weit weg von Schloß Neuhaus leben. Auch deren Familien und die Gemeinde sind eingeladen, an dem Gottesdienst teilzunehmen. Auf der Einladungskarte dazu  ist die Rückseite des Kreuzes abgebildet, das damals jede/r in der Pfarrkirche St. Heinrich u. Kunigunde erhielt mit dem Gedanken „Erinnere dich dankbar an deine erste hl. Kommunion…“.

Back To Top