skip to Main Content
Katholische Pfarrei Heiliger Martin · Paderborn Schloß Neuhaus, Sande, Sennelager, Mastbruch · Impressum | Datenschutzerklärung 

Treffen jeden Dienstag im Monat (außer in den Ferien)

Wo:            Roncalli-Haus, Neuhäuser Kirchstraße 3,

                    33104 Paderborn

Wann:       18.00 Uhr

Die Meditationsabende sind ein Angebot für Menschen, die Stille, Sammlung und Schweigen suchen.Uns verbindet die Sehnsucht nach gemeinsam gelebter christlicher Spiritualität (bei der sich der Mensch mit dem Geheimnis des Lebens-als heiliges Geheimnis – in Verbindung weiß. / E. Weiher).

Elemente des Abends sind: Einfache Übungen zur Körperwahrnehmung, spiritueller Impuls, Sitzen im Schweigen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Ansprechpartnerin: Cilli Kley – Interessierte können sich im Pfarrbüro melden.

Am Mittwoch ist es soweit:

Gottesdienst zum Ökumenischen Tag der Schöpfung

10.30 Uhr im Schlosspark

 

„Von meinen Früchten könnt ihr leben“ 

Der Monat September ist bis zum 4. Oktober – Fest des Hl. Franziskus – der Schöpfungsmonat. Seit 2010 begehen die christlichen Kirchen ihn in Deutschland, besonders auch den Tag der Schöpfung. Wir waren in Schloß Neuhaus von Anfang an dabei. So feiern wir ihn diesem Jahr zum 9. Mal in ökumenischer Zusammenarbeit der evangelischen, katholischen und auch orthodoxen Gemeinden. Wir danken Gott für seine Schöpfung. Wir fragen uns, wie wir von den Früchten der Schöpfung leben können und was wir tun müssen, damit  von diesen Früchten alle Menschen dieser Erde heute und auch in Zukunft leben können.

Wir leiten mit unserem Gottesdienst zum Tag der Schöpfung am Brunnentheater im Schlosspark in Schloß Neuhaus den „Tag der Regionen“ am 3. Oktober 2018 um 10.30 Uhr ein. Das Leitwort dazu stammt von der bundesweiten Aktion:“Von meinen Früchten könnt ihr leben“. Wir bestaunen Gottes Schöpfung, die für alle gemacht ist, und deren Früchte, denken über unsere Verantwortung für sie nach, hören Gottes Wort, singen und beten gemeinsam – evangelisch, katholisch und orthodox. Verantwortlich ist der ökumenische AK „Kirche neu“, die Predigt hält Pfarrer Oliver Peters, auch Pfarrer Aras von der orthodoxen Gemeinde St. Aho und Mitglieder des Landfrauenverbandes Sande sind an der Liturgie beteiligt. Alle Gruppen, Verbände und Mitglieder der Kirchengemeinden und alle Interessierten aus Schloß Neuhaus, Mastbruch, Sande und Sennelager sind herzlich eingeladen, an diesem Morgen des Feiertags die Schöpfung Gottes zu loben.

 

 

„Gesichtserkennung“ – Ein ungewöhnlicher Kirchenführer

Der Titel von „Gesichtserkennung“ – Foto und Gestaltung Tobias Vorwerk

In unserer Pfarrkirche St. Heinrich u. Kunigunde gibt es viele Personen, die mit der Geschichte von Schloß Neuhaus verbunden sind, viele Heilige und die Patrone der Kirche als Zeitzeugen der Orts- und Kirchengeschichte. Sie „stehen auf dem Sockel“, sind als Gemälde zu sehen, sind Teil des Kreuzweges oder in den Fensterbildern dargestellt. Anlässlich des 350-jährigen Geburtstages der Kirche in diesem Jahr sind deren Gesichter nun genauer anzusehen.

Im Buch „Gesichtserkennung“ kann man mit ihnen in Kommunikation treten, sich mit ihrem Leben und Zeugnis des Glaubens an Gott beschäftigen. Viele Heilige, Engel, Maria im Strahlenkranz oder als Pieta  und besonders Jesus Christus selbst schauen den Betrachter mehrfach in den Darstellungen an. Das Buch zeigt neben rund 60 Gesichtserkennungen aus dieser Kirche eine besondere Ausnahme: Neben das Gesicht Christi am Altarkreuz ist sein Gesicht am Altarkreuz der evangelischen Christuskirche Schloß Neuhaus gestellt – eine Verknüpfung auf dem Weg zur Einheit der Christenheit.

Bei genauem Hinsehen gibt es mit all den Gesichtern eine Begegnung auf Augenhöhe. Dazu finden sich jeweils Worte, die von der Person selbst stammen, Gebete oder Gedanken, die deren Anliegen unterstreichen sollen.

Ein Register mit der vollständigen Darstellung und einer Kurzbeschreibung der Personen sowie ein Blick in die Geschichte der Kirche runden das Buch ab. Tobias Vorwerk aus Paderborn hat dazu sämtliche Gesichter, Figuren, Gemälde und Fenster fotografiert und zeichnet auch für die Gesamtgestaltung des Buches verantwortlich. Die Redaktion besorgten Hans-Georg Hunstig und Andreas Watzek.
„Gesichtserkennung“ ist vom Förderverein „Kirche lebt.Schloß Neuhaus e.V.“ herausgegeben und zum 350.Kirchengeburtstag erschienen in der Hoffnung, dass gerade viele Schloß Neuhäuser sich für dieses „Betrachtungsbuch“  interessieren.

Es ist ab sofort im Pfarrbüro Hl. Martin Schloß Neuhaus (Neuhäuser Kirchstraße 5) aber auch  in der Buchhandlung Literafee (Hatzfelderplatz 2 a), im Schuhhaus Lamskemper (Residenzstr. 6), Friseursalon Menne  (Residenzstr. 15) und Kundendienstbüro HuK Coburg (Hatzfelderstr. 68 f) für 10 € zu bekommen.

 Die monatliche Atempause

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“. Wenn Sie spüren, dass es bei Ihnen Zeit ist für eine „Atempause“ und/oder Sie nach Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten oder nach neue Impulsen suchen, dann besuchen Sie die „monatliche Atempause“ in der 4a.

Dieses Angebot findet regelmäßig jeden zweiten Donnerstag im Monat im „Wohnzimmer“ der Schloßstr. 4a. statt. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

die nächsten Termine sind:

  • 10. Juli
  • 14. August
  • 11. September – entfällt!
  • 9. Oktober
  • 13. November
  • 11. Dezember

von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr.

Ansprechpartnerin ist Petra Scharfen, Gemeindereferentin und geistl. Wegbegleiterin

 

  • Es begegnen Ihnen Menschen, die sich Zeit nehmen, zuhören und Verständnis aufbringen
  • Sie können allein, mit Ihrer Familie oder einer vertrauten Begleitperson kommen
  • Sie können sich an den Gesprächen und Aktivitäten beteiligen oder einfach nur zuhören und da sein
  • Es ist ein offenes Angebot für alle Trauernde, unabhängig von ihrer Konfession oder Nationalität
  • Wir bieten die Treffen an jedem 1. Donnerstag im Monat an. Jederzeit können Sie dazu kommen.

Gabriele Merschmann, Gabriele Neisemeier und Angelika Schulte (ausgebildete Trauerbegleiterinnen) geben den Gesprächsrunden einen Rahmen mit Informationen zum Verständnis von Trauer und Anregungen zur Selbsthilfe auf dem Trauerweg

 

Informationen zur Einzelbegleitung und Begleitung von Kindern und Jugendlichen erhalten Sie bei Gabriele Merschmann.

 

Kontakt und nähere Informationen:thumbnail of flyer-mobileneu

Angelika Schulte

Tel 05254 936345

thumbnail of gott-ist-nur-liebe

Ein neues meditatives Angebot, dass sich an der Taizé Gemeinschaft orientiert und Elemente von dort aufnimmt.

„Gott ist nur Liebe“ – dieser Erfahrung spüren die Teilnehmer nach in der Stille, mit Impulsen, Taizéliedern und Begegnungen. Durch diese Treffen wollen wir ein „Stückchen Taizé“ in unsere Gemeinden bringen.

Die Abende finden an jedem letzten Montag im Monat jeweils von 19.00 bis 20.00 Uhr in der Schloßstraße 4a statt und werden von Zita Ochs geleitet.

Eine Anmeldung dazu ist nicht erforderlich.

Back To Top