Überspringen zu Hauptinhalt
Katholische Pfarrei Heiliger Martin · Paderborn Schloß Neuhaus, Sande, Sennelager, Mastbruch · Impressum | Datenschutzerklärung 

Liebe Schwestern und Brüder,

im November stellt uns die Kirche Heilige vor Augen, die die so genannten „Werke der Barmherzigkeit“ vor-bild-lich in die Tat umgesetzt haben:

„Nackte bekleiden“, da fällt uns sofort der hl. Martin ein;

„Hungernde speisen“, viele in der Caritas Engagierte denken sofort an die hl. Elisabeth. Die Mitarbeiter der Paderborner Tafel setzen das übrigens Woche für Woche bei der Ausgabe von Lebensmitteln im Roncallihaus in die Tat um. Danke dafür.

Unser Pfarrpatron steht auch für „Tote begraben“. Das Einzige, was wir gesichert vom hl. Liborius wissen ist, dass der hl. Martin ihn beerdigt hat. Warum erinnere ich daran? Weil wir Sie sehr herzlich bitten möchte, beim Werk der Barmherzigkeit „Tote begraben“ uns als Messdiener oder Messdienerin zu unterstützen. Diese Bitte richtet sich in erster Linie an jung gebliebene Senioren, die in der Woche für die Begleitung einer Beerdigung ca. 1 Stunde Zeit haben. Hier brauchen wir in erster Linie neue Mitarbeiter/innen aus der Gemeinde St. Heinrich und Kunigunde. Sie wollen nähere Informationen? Sie kennen Jemand, die/der das gut könnte, aber auf eine An-Sprache wartet? Wenden Sie sich gerne an mich, Pastor Tobias Dirksmeier oder Gemeindereferentin Angelika Schulte.

Peter Scheiwe, Pfarrer

Peter Scheiwe, Pfarrer

Vielleicht bekommen die oben Genannten auch so ein Geschenk, wie der heilige Martin in seinem Traum. Christus selbst trägt den Mantel des Bettlers. In jedem Fall gilt das Wort des Herrn: Was ihr einem meiner geringsten Brüder (und Schwestern) getan habt, das habt ihr mir getan. (Mt 25,40)

Gesegneten Sonntag, Peter Scheiwe

 

An den Anfang scrollen