Überspringen zu Hauptinhalt
Katholische Pfarrei Heiliger Martin · Paderborn Schloß Neuhaus, Sande, Sennelager, Mastbruch · Impressum | Datenschutzerklärung 

Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich … wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich … wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht wert! Dafür oder dagegen – richtig oder falsch – entweder oder – entscheide dich – jetzt!

Sind die Voraussetzungen für die Nachfolge Jesu wirklich so radikal oder sogar lieblos und hart? Wer kann das aushalten, wer will das aushalten? Noch dazu, wo es zurzeit doch ganz andere Probleme zu bewältigen und bestehen gilt! Herausgelöst aus dem Zusammenhang könnte man schnell zum Schluss kommen: Das geht nun wirklich zu weit! Wer soll sich unter diesen Bedingungen denn für ein Leben in der Nachfolge Jesu entscheiden?

Im Zusammenhang gesehen können wir aber durchaus etwas entdecken, das uns heute eine gute Hilfestellung in den Herausforderungen der Zeit geben kann. Wir hören den Abschluss der sogenannten Aussendungsrede Jesu. Jesus wendet sich an die, die schon in seiner Schule gewesen sind. Sie sind mit Jesus unterwegs gewesen, haben ihn beobachtet. Sie wurden von ihm herausgefordert und auf die Probe gestellt. Sie sind geblieben und seinen Weg mitgegangen. Und jetzt sollen sie auf eigenen Füßen stehen, sie sollen seine Botschaft selbstbewusst und eigenverantwortlich verkünden. Das Rüstzeug dazu hat er ihnen mit auf den Weg gegeben. Vor allem seine Liebe – mehr noch, seine verzeihende Liebe. Und genau das kann auch uns eine Hilfe sein. Die Jünger haben in der Nähe Jesu lernen können:

  • Geh meinen Weg mit. Mitten in den lauten Stimmen, die dich auf einen anderen Weg bringen wollen.
  • Erlebe meinen Alltag mit. Nimm meine Haltung den Menschen und auch unterschiedlichen Meinungen gegenüber wahr. Sammle Erfahrungen, probiere dich aus.
  • Und dann nimm das, was du erlebt, was du gehört, was du gesehen, was du in unterschiedlichen Situationen und Begegnungen gefühlt hast als Entscheidungsgrundlage, als Orientierungshilfe für deinen ganz persönlichen Weg.
  • Schau alles an – dazu hast du Zeit.
  • Nimm all die Möglichkeiten, die sich dir bieten wahr – in einer Haltung von Respekt und Wohlwollen.
  • In der Entscheidung mir nachzufolgen in der Haltung, wie du dein Leben gestaltest gibt es nicht nur ein schwarz oder weiß, ein richtig oder falsch, ein „entweder oder“, sondern immer ein „sowohl als auch“!
  • Aber dann triff eine Entscheidung. Ganz bewusst!
  • Und wenn du deine ganz persönliche Entscheidung getroffen hast, dann lebe sie mit Entschiedenheit und aus ganzem Herzen. Ich begleite deinen Weg, ich bin dabei!

Ich wünsche Ihnen und mir, dass wir diese Herausforderung immer wieder an- und ernstnehmen: Jesus fordert von mir Liebe ein, eine Liebe, die sich immer an meiner Haltung zum Nächsten, an meinem Respekt und Wohlwollen ihm gegenüber orientiert.

Ich wünsche Ihnen in diesem Sinne eine gute Zeit der Entscheidung!

Ihr Pastor Tobias Dirksmeier

Tobias Dirksmeier, Pastor
Tobias Dirksmeier, Pastor
An den Anfang scrollen