Überspringen zu Hauptinhalt
Katholische Pfarrei Heiliger Martin · Paderborn Schloß Neuhaus, Sande, Sennelager, Mastbruch · Impressum | Datenschutzerklärung 

Dafür brauche ich manchmal mehr Zeit als gedacht.  – Ankündigung in eigener Sache.
Am zweiten Fastensonntag geht Jesus mit Petrus, Jakobus und Johannes auf einen Berg und dort offenbart sich ihnen Gott. Ihnen erscheinen die alten Propheten und sofort haben die Jünger vermeintlich erkannt was sie tun sollen: Hütten des Gedächtnisses für die Propheten und Jesus bauen. Gott allerdings bremst sie aus. Sie sollen nicht ihrem ersten Impuls folgen, sondern auf seinen geliebten Sohn hören, auf Jesus. Er selbst wird ihnen zeigen, was sie tun sollen. Wenn wir auf die Person Petrus schauen, dann muss er ziemlich lange warten. Immer wieder hat er vermeintlich erkannt, was er tun soll. Doch jedes Mal sagt ihm Jesus, dass er unrecht hat mahnt ihn zur Geduld. Im Johannesevangelium erfährt Petrus erst im letzten Kapitel was er tun soll. Er musste sich gedulden und er brauchte Zeit, um Gottes Auftrag zu folgen und auf Jesus zu hören. Er brauchte Zeit, um seine Berufung zu hören.

Ich persönlich kann mich sehr gut in diesem Evangelium wiedererkennen. Darüber hinaus besonders gut in der Person Petrus. Genau wie Petrus brauche auch ich Geduld, um meine Berufung zu erkennen. Ich habe in der vergangenen Zeit festgestellt, dass ich noch Zeit brauche, um zu prüfen, ob ich zum Priestertum berufen bin. Ob mein Weg, der Weg als Priester ist. Daher möchte die Gelegenheit dieses Evangeliums nutzen, um Ihnen allen in unserer Pfarrei mitzuteilen, dass ich mich in diesem Jahr nicht – wie geplant – zum Diakon weihen lassen werde. Ich habe unseren Erzbischof gebeten, mir noch ein Jahr Zeit zur Prüfung zu geben und ich bin ihm sehr dankbar, dass er mir diese Zeit gibt.
Somit werde nicht im Mai zum Diakon geweiht und das kommende Jahr weiterhin in unserer Gemeinde leben und arbeiten, wobei sich der Schwerpunkt meiner Arbeit in einen Bereich der Kategorialseelsorge verlagern wird. In diesem Jahr werde ich mich auf die Aufforderung Gottes aus dem Evangelium konzentrieren: „Dies ist mein geliebter Sohn, auf IHN sollt ihr hören.“
Ich freue mich auf ein weiteres Jahr in unserer Pfarrei Heiliger Martin, denn bisher kann ich Gott nur dankbar sein für meine Zeit hier.

Ihr Sebastian Vieth
Sebastian Vieth (Praktikant aus dem Priesterseminar)
Sebastian Vieth (Praktikant aus dem Priesterseminar)
An den Anfang scrollen