skip to Main Content
Katholische Pfarrei Heiliger Martin · Paderborn Schloß Neuhaus, Sande, Sennelager, Mastbruch

Lang hat es gedauert, zahlreiche Versuche wurden gestartet, Ideen gesammelt, diskutiert und wieder verworfen. Es galt, ein Logo, ein sofort fassbares und sympatisches Erkennungszeichen für unsere Pfarrei Heiliger Martin zu finden. Das rote, senkrechte, sich leicht schlängelnde Band, mit dem waagerechten Band und vier blauen Wellenlinien sich zu einem Kreuz stilisierenden Logo des Pastoralen Raumes Schloß Neuhaus hat ausgedient.

Der Leitgedanke für die Logo-Findung hieß nicht länger „Heiliger Martin“ in dem Sinne, dass sich ein Symbol an der Persönlichkeit unseres Patrons auszurichten hat. Solche Versuche, die bekannte Mantelteilung heranzuziehen, hat es gegeben, keiner war wirklich zufriedenstellend. Das Motto hieß vielmehr „Kirche in Bewegung“, und was man darunter verstehen kann, wird sicher in der nächsten Zeit erklärt, ausgeführt und diskutiert.

Wir haben einen anderen Ansatz verfolgt. Ausgehend von den gedachten Verbindungslinien auf der Landkarte zwischen den Standorten unserer vier Kirchen in Schloß Neuhaus, Sande, Sennelager und Mastbruch entsteht ein unregelmäßiges Viereck, eine Art Raute. Diese Fläche wurde dreimal ein Stück um den eigenen Mittepunkt gedreht und jeweils mit einer eigenen, frischen, und halbtransparenten Farbe im Spektrum zwischen Grün, Petrol und Hellblau versehen. Die Farben erinnern an die vier Flüsse Pader, Alme, Thune, Lippe und den Lippesee, die von viel Grünflächen umgeben sind. Ein schlichtes weißes Kreuz liegt darüber, und wenn man will, kann man das Ganze als eine abstrakte Bischofs-Mitra sehen – die des heiligen Bischofs Martin von Tours, Freund unseres Bistums-Patrons Liborius.

Ein animiertes Video illustriert den Entstehungsprozess. (Link: https://drive.google.com/open?id=0BwVarNhTW5-7QjJfZV9tbTZZZ28 )

Text: Kalle Noltenhans, ehem. Messdiener in der Pfarrei Heinrich und Kunigunde 1962–1967

Back To Top