skip to Main Content
Katholische Pfarrei Heiliger Martin · Paderborn Schloß Neuhaus, Sande, Sennelager, Mastbruch

Gepriesen sei der dreieinige Gott:

der Vater und sein eingeborener Sohn

und der Heilige Geist;

denn er hat uns sein Erbarmen geschenkt.


Die Kirche feiert im direkten Anschluss an die Osterzeit das Hochfest der Dreifaltigkeit. Es ist ein Fest, das uns vor Fragen stellt, die im Letzten nicht zu beantworten sind. Das innerste Wesensgeheimnis Gottes erklären oder erfassen zu können, dazu ist weder unsere menschliche Sprache noch unser Verstand in der Lage. Wir können uns dem nur vorsichtig annähern, viele Theologen und Kirchenväter haben dies ja auch versucht. Und es bleibt uns ja auch nichts anderes, als mit Worten, Bildern und Vergleichen davon zu sprechen, was wir von Gott erfahren haben. Dies können wir zwar umschreiben, aber niemals bis in die volle Tiefe ermessen: Gott wendet sich uns zu, eben

Angelika Schulte, Gemeindereferentin

Angelika Schulte, Gemeindereferentin

nicht einfältig, sondern als schöpfender und liebender Vater, als Gottessohn Jesus Christus einer unter uns  und als einender und stärkender  Geist. In jeder dieser „Zuwendung“ ist der eine Gott ganz und gar erfahrbar. Ein großartiges Geschenk an uns! Jedes Kreuzzeichen kündet von dieser Gnade, von der Erfahrung mit dem Gottvater, mit dem Gottessohn und dem Heiligen Geist Gottes. Jedes Kreuzeichen kündet vom Erbarmen Gottes, von seiner eben nicht einfältigen, sondern  vielfältigen Liebe zu uns Menschen.

Angelika Schulte

 

Back To Top