skip to Main Content
Katholische Pfarrei Heiliger Martin · Paderborn Schloß Neuhaus, Sande, Sennelager, Mastbruch
Achtung! Nicht Verwechseln!

Achtung! Nicht verwechseln!

„Achtung, weihnachtsmannfreie Zone“ ist eine Aktion des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V., dem Diasporahilfswerk der Katholiken Deutschlands. Sie wurde im Jahr 2002 ins Leben gerufen und möchte mit einer eigenen Internetseite aktiv dazu beitragen, den Hl. Nikolaus in der Gesellschaft wieder in den Vordergrund zu stellen und einer Verwechslung mit der populären Kunstfigur des Weihnachtsmannes entgegen zu wirken.

Für weitere Informationen zu den Hintergründen der Aktion folgen Sie einfach folgendem Link: http://www.weihnachtsmannfreie-zone.de/

banner_zum_download1
Einladung Zur Aktion Dreikönigssingen

Einladung zur Aktion Dreikönigssingen

Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit

In der Aktion Dreikönigssingen 2017 erfahren die Sternsingerinnen und Sternsinger, wie wichtig ihr Engagement für Kinder ist, die vom Klimawandel direkt betroffen sind. Am Beispiel der Region Turkana erfahren sie, welch schwerwiegende Folgen die Veränderungen des Weltklimas für Menschen haben, die am wenigsten dazu beigetragen haben.

Auch für die nächste Sternsingeraktion in unseren Kirchengemeinden vor Ort laden wir wieder herzlich zur Teilnahme ein!

Alle wichtigen Informationen sind auf unserer Homepage unter der Rubrik „Info“ – „Aktion Sternsingen 2017“ zu finden! (Link: http://hl-martin-schlossneuhaus.de/aktion-sternsingen-2017/)

Wir danken schon jetzt allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die sich für die Aktion in unseren Gemeinden einsetzen, ganz herzlich!

Plakatmotiv zur Aktion Dreikoenigssingen 2017: Fuer das Sternsinger-Plakat 2017 hat sich Pablo fotografieren lassen. Mit seinen Eltern und sechs Geschwistern lebt der Elfjaehrige am Turkanasee. Das Wasser im See wird von Jahr zu Jahr weniger und zunehmend salziger. Das beunruhigt Pablos Vater Simon sehr. Er ist Fischer, und der Turkanasee ist fuer ihn und seine Familie lebenswichtig.
Gemeindewallfahrt Nach Verne!

Gemeindewallfahrt nach Verne!

Wallfahrt nach Verne

Am Sonntag, 11. September Gemeindewallfahrt bruenneken400c1

Seit vielen Jahrzehnten findet traditionell am Sonntag nach Mariä Geburt die Gemeindewallfahrt nach Verne statt. Tausende Pilger verehren hier jedes Jahr Maria, die Mutter des Herrn, als „Unsere Liebe Frau von Verne, Trösterin der Betrübten“. Seien auch Sie willkommen und reihen Sie sich ein in die Menge der Menschen, die hier singen und beten, still werden und neue Kraft schöpfen!

Es gibt mehrere Möglichkeiten teilzunehmen:

Beginn ist um 6.30 Uhr mit einem Wortgottesdienst in der Pfarrkirche St. Heinrich und Kunigunde. Anschließend machen sich die Wallfahrer zu Fuss auf den Weg nach Verne. Sie werden von einem Vorbeter auf der ca. 14 km langen Strecke begleitet. Unterwegs wird eine Pause eingelegt, zu der sich bitte jeder etwas zum Frühstücken mitbringt.

Um 8 Uhr treffen sich die Fahrrad Wallfahrer am Roncalli-Haus (Neuhäuser Kirchstr. 3). Hierzu sind alle Familien mit Kindern – besonders die zukünftigen Kommunionkinder – herzlich eingeladen. Einladung Verne

Um 10.30 Uhr wir alle gemeinsam an der Hl. Messe in der Wallfahrtskirche Verne teil.

Anschließend besteht die Möglichkeit im Pfarrheim bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen (jeweils 1,50 €) ins Gespräch zu kommen und zu verweilen.

Zum Abschluss der Wallfahrt treffen wir uns gegen 12.15 Uhr zur Pilgerandacht vor dem Gnadenbild in der Verner Wallfahrtskirche.

Herzliche Einladung zur Teilnahme!

 

Gebet zur Wallfahrt im Jahr 2016

In jedem Jahr begleitet uns ein Gebet bei den Wallfahrten. Hier finden Sie das diesjährige Gebet:

 

Maria, wir beten zu dir an diesem Wallfahrtsort,

den in jedem Jahr so viele Menschen aufsuchen.

Du hast mit Jesus, deinem Sohn, dein Leben geteilt

und mit ihm viele Schwierigkeiten durchgestanden.

Du hast mit ihm gelebt, hast für ihn gesorgt, hast mit ihm gelitten und hast seine reiche Gnade erfahren.

Maria, wir erbitten von dir deine Hilfe und deinen Trost in dieser Zeit,

in der sich so vieles verändert.

Wir vertrauen dir alles an, was uns beschäftigt:

Die Menschen in Not, die vielen ungelösten Probleme unserer Zeit

und unsere eigenen Bitten.

Stärke du unseren Glauben, begleite unsere Gemeinden auf dem Weg in die Zukunft.

Zeige uns Wege zu neuen Aufbrüchen und zur tieferen Gemeinschaft mit dir und deinem Sohn.

Sei du an unserer Seite und lass uns deine Hilfe erfahren.

Amen.

 

Runder Tisch Sennelager

Runder Tisch Sennelager

 

7873_001_runder_tischViele Ehrenamtliche haben sich der Aufgabe gestellt, den Flüchtlingen vor Ort Hilfe zu leisten. Ein regelmäßiges Treffen soll dazu dienen, Aktionen und Termine zu koordinieren.

Die Treffen sollen jeden dritten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr im Pfarrheim Sennelager stattfinden.

Hierzu sind alle Interessierten immer herzlich eingeladen.

 

Unsere Erstkommunionkinder Im Jahr 2016

Unsere Erstkommunionkinder im Jahr 2016

St. Marien – Sande

Barman, Sarah
Dziewior, Leoni
Erisa, Finn-Noel
Furnari, Milena
Grabsch, Matthias
Heidl, Maximilian Andreas
Hußmann, Sophia
Karlin, Isabell
Khajo, Maria
Knoll, Justus
Kondratschin, Celine
Lahme, Kira Nadine
Morgenstern, Angelina
Neumann, Annika
Neumann, Marit
Passe, Mattis
Reit, Robin
Schön, Leandra
Thiemel, Alissa
Wellermann, Jonas
Zölzer, Benjamin

St. Heinrich & Kunigunde – Schloß Neuhaus

Aslan, Selina
Brückner, Ole
Czech, Linda
Dasbach, Alessandro
Faber, Emilia
Gerold, Leon
Granich, Alessandro
Höschen, Lara-Sophie
Husemann, Kimberly
Kerschbaum, Luca Antonio
Kraft, Niklas
Kubi, Lukas
Loretta, Filippo
Möllers, Marlene
Ndzala, Lucia
Pears, Joanna
Rodehutskors, Laura
Röder, Marie-Sophie
Splett, Raphael
Waldapfel, Mathis
Wodniok, Kristin
Zimmermann, Alexej
Zinn, Jennifer

St. Michael – Sennelager

Bartel, Neal
Beres, Raphael
Bewermeyer, Lisanna
Doberstein, Louis
Felix, Adriana
Filatov, Leo
Gertner, David
Gildenberger, Thomas
Jungbluth, Emelie
Kloppenburg, Jannis
Kruse, Lia
Lehmann, Jens Werner
Leon, Noel
Marma, Joelle
Mersch, Lilli
Merschmann, Nele
Mertens, Laura
Püschel, Penelope
Schmitt, Noah
Tews, Sophie
Weiß, Laura Jane
Wiemers, Robin

St. Joseph – Mastbruch

Adi, Jonathan
Altunkaynak, Joshua
Beckmann, Simon
Bennert, Shakira-Kimberley
Bennert, Sophie-Annabella
Berger, Aurélie
Beyer, Annika
Blesic, Conde Balbina
Böer, Lia-Sophie
Borówka, Nicolas
Buxot, Felix
Dirksmeyer, Daria Maria
Dittkowski, Lukas
Dziagacz, Amelia Marta
Engelke, Michelle
Fertsch, Isabel
Gallagher, Kayden
Giesguth, Fabian
Giesguth, Felix
Grannemann, Paul
Gruber, Konstantin
Hansmeier, Jana
Heggemann, Merle
Jonas, Simon
Kleine, Joris Maria
Krizic, Tomislav
Kröger, Pauline
Lech, Adrian
Leibold, Aurélien
Liebelt, Sienna Marie
Lineham, Emilia
Lübbemeier, Fynn Luka
Lütke-Bexten, David
Menke, Paul
Schmidt, Jocelina
Stein, Nils
Steppuhn, Carolin
Straub, Kevin
Thomas, Leon Justin
Thorwesten, Leah
Venherm, Nick
Voß, Niko
Widmer, Niclas

Der Weg Von Palmsonntag Bis Ostern – Erstkommunionkinderwochenende 2016

Der Weg von Palmsonntag bis Ostern – Erstkommunionkinderwochenende 2016

Einen „Ostergarten im Schuhkarton“ gestalten – das nahmen sich 39 Erstkommunionkinder der Pfarrei Hl. Martin von Tours und 20 Begleiterinnen und Begleiter für das Wochenende vom 26.-28. Februar 2016 vor. Neugierig, was das wohl bedeuten soll, fuhren sie dazu in die Jugendbildungsstätte Kupferberg bei Detmold. Dort angekommen wurden zunächst die Zimmer verteilt und nach dem gemeinsamen Abendessen stand ein erstes Kennenlernen auf dem Plan. Dann erst begannen die Vorbereitungen für das Basteln: Jedes Kind bekam einen Schuhkarton, in den es ein kleines Guckloch und ein großes Loch in den Deckel schneiden durfte. Das große Loch wurde mit Transparentpapier zugeklebt, sodass Licht in den Karton fiel. Mit einem Abendgebet wurde der Freitag beendet.

Am Samstag wurde viel inhaltlich gearbeitet: In der großen Gruppe spielten die Kinder den Einzug in Jerusalem nach. In vier kleineren Gruppen wurde dann weitergearbeitet: die wichtigsten Wegpunkte von Palmsonntag bis Ostern wurden besprochen und dazu jeweils ein Symbol gebastelt und in den Schuhkarton hineingeklebt. Unterbrochen wurden die Arbeitseinheiten von einer Mittagspause, in der mit oder ohne GPS-Geräten die nähere Umgebung erkundet wurde, Fußball gespielt wurde und Zeit zum Malen oder Ausruhen war. Die Pause bei schönem Wetter tat allen gut. Danach bewegte besonders die Geschichte von Karfreitag. Gespannt und betroffen hörten die Kinder Petra Scharfen zu, wie sie davon erzählte. Beim Zuhören, Mitspielen und Basteln erfuhren die Kinder, was Jesu Tod und Auferstehung mit ihrem eigenen Leben zu tun haben.

Bis zum Abendessen waren alle Ostergärten gestaltet, sodass noch ein bunter Abend auf dem Programm stand. Beim Chaosspiel suchten die Kinder im Haus verteilte Fragen, die sie im Gruppenraum beantworten mussten und bei richtiger Antwort auf dem Spielplan weiter vorrücken durften.

Am Sonntag wurde gemeinsam ein Film angeschaut, in dem ein Mädchen durch Jerusalem führt und besonders die Stätten zeigt, die für die letzten Tage Jesu von Bedeutung sind. Der anschließende Gottesdienst vereinte die Gedanken des Wochenendes und machte deutlich, dass wir immer auf der Suche nach Jesus sind. Im Gottesdienst und den Morgen- und Abendgebeten spürten die Kinder: Auch wir können uns an Jesus wenden, indem wir miteinander beten und an ihn denken.

Mit einer Abschlussrunde ging das Wochenende schon zu Ende. Müde, aber voller schöner Erfahrungen fuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Hause.

Ein Dank gilt all denen, die das Wochenende möglich gemacht haben, besonders den Eltern, die die Geschichten und das Basteln mit vorbereitet und durchgeführt haben. Vielen Dank auch an „Kirche lebt“, die die Buskosten für diese Fahrt übernommen haben.

Sivia Köhler, Praktikantin

Zeltlager In Den Sommerferien

Zeltlager in den Sommerferien

Die Kirchengemeinde St. Michael Sennelager veranstaltet in den ersten
zwei Wochen der Sommerferien (11.07.2016 -22.07.2016) ihr Zeltlager für
Kinder von 8 bis 14 Jahren im sauerländischen Nuttlar.
Die Kinder erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit Spielen,
Liedern am Lagerfeuer, Nachtwanderungen, Ausflügen u.v.m.
Anmeldungen hierfür werden am Samstag, 13.02.2016 von 11:00 – 12:30
Uhr im Pfarrheim Sennelager, Bielefelder Str. 159 entgegen genommen.

zeltlager
Weitere Möglichkeiten zur Anmeldung sind ab dem 15.02.2016 während der
Öffnungszeiten des Pfarrbüros, montags von 17:30-18:30 Uhr und
Donnerstag von 9:00-10:00 Uhr.
Die Kosten für das Zeltlager betragen 240 Euro.
Bei der Anmeldung wird eine Anzahlung von 50 Euro erhoben.

Back To Top