skip to Main Content
Katholische Pfarrei Heiliger Martin · Paderborn Schloß Neuhaus, Sande, Sennelager, Mastbruch

Attribute – das Zugeteilte!               Wandelt euch und erneuert euer Denken!

Wenn Sie gerade den Pfarrbrief im neuen Layout und mit neuem Pfarreien-Logo betrachten: Welche Attribute würden Sie dem neuen Erkennungszeichen unserer vier Gemeinden zuschreiben? Kommen Ihnen Gedanken wie „positiv, verbindend, frisch, gemeinschaftlich, menschlich, modern“ in den Sinn? Die Designerinnen haben diese Attribute (und noch ein paar mehr) Ihrer Entwicklung vorangestellt. Es gibt doch so Vieles, was uns in der Fläche unserer vier Gemeinden verbindet. Es sind die gleichen menschlichen Fragen, die sich jedem – sicher in unterschiedlicher Intensität und zu unterschiedlichen Zeiten – stellen. Es sind die gleichen Freuden oder auch vielfach die gleichen Sorgen, die uns im Leben begegnen können. Und – ganz positiv betrachtet – da sind unzählige Menschen, die füreinander einstehen und gemeinschaftlich den Lebensalltag gestalten (können). Das ist die große Schnittmenge, die Folie auf der wir unser Leben gestalten.

Tobias Dirksmeier, Pastor

Tobias Dirksmeier, Pastor

Und doch bleibt da auch eine Vielschichtigkeit, die sich in der Unterschiedlichkeit oder positiv in der Einzigkeit jedes einzelnen zeigt. Die Gemeinschaft wird geprägt, getragen und gebildet von den Attributen, die jeden einzelnen einmalig und unverwechselbar machen. Damit wir all das aber nicht allein für uns behalten, sondern für die Gemeinschaft einsetzten, wird die Fläche – symbolisch – durchkreuzt. Das Kreuz unterbricht und verbindet zugleich. Es unterbricht, damit wir uns bewusst ausrichten können auf Gott – gemeinschaftlich und individuell. „Wandelt euch und erneuert euer Denken!“, so schreibt Paulus an die Römer (2. Lesung dieses Sonntags). Und Paulus zeigt im weiteren Verlauf des 12. Kapitels des Römerbriefes sehr konkret, welches Attribut in unserem Leben als Christen zuallererst ablesbar sein sollte: der Geist der Liebe. Die Liebe ist geprägt von positiven Gedanken, von verbindendem Tun und Handeln, von frischen Ideen und Kreativität, für das, was im gemeinschaftlich gelebten, alltäglich-menschlichen Leben viel besser gelingen kann und prägt auf diese Weise ein modernes Christensein. Kirche aus diesem Gottes-Geist gelebt, lässt uns mit Mario von Galli bestimmt ausrufen: „Mensch, Kirche, was bist du schön!“

 

Ihr Pastor Tobias Dirksmeier

 

Back To Top